Aktuelles

Zeit wichtiger als Zeitpunkt

Die Frage nach dem idealen Einstiegszeitpunkt an der Börse bewegt seit jeher Anleger auf der ganzen Welt. Wer wünscht sich nicht, kurz vor den besten Börsentagen investiert zu sein, auf dem Höchststand der Kurse zu verkaufen und in schwachen Börsenzeiten mit vollem Portemonnaie am Parkettrand zu stehen. Dabei kommt es gar nicht so sehr auf das richtige (Market)-Timing an. Viel wichtiger ist es, Geduld zu haben.

Wenn sich Anleger nach einem passenden Anlageinstrument erkundigen, läuft es nicht selten auf diese Fragen hinaus: Welche Wertpapiere sind vielversprechend? Ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um einzusteigen? Und wenn nicht jetzt, wann dann? Finanzberater, die ihren Job ernst nehmen, sehen sich an diesem Punkt bemüßigt, ihre Kunden über sinnvolle, langfristige Strategien zur Vermögensbildung aufzuklären. Denn: Je länger der Anlagehorizont, desto irrelevanter der Einstiegszeitpunkt. Das zumindest bestätigte jetzt eindrucksvoll eine Studie des DWS Global Research Institutes.

Untersucht wurde ein Investment, das zwölf Monate später zu deutlich niedrigeren Kursen getätigt wurde. Mit einem Zuwachs von gut zwei Prozent per annum erwies sich der spätere Einstiegszeitpunkt auf Sicht von fünf und zehn Jahren tatsächlich als die weitaus bessere Wahl. Bei einem Anlagehorizont von 15 Jahren war der Einstiegszeitpunkt hingegen weitgehend irrelevant für die Wertentwicklung. Selbst ein Anleger, der auf dem Hoch gekauft hat, konnte sich über einen jährlichen Zuwachs von 3,7 Prozent freuen.

Über einen langen Investmenthorizont hinweg spiegelt also die Wertentwicklung vor allem die fundamentalen Rahmenbedingungen wider. Das bedeutet, dass der Anleger weitgehend unabhängig vom Einstiegszeitpunkt die Risikoprämie einer Anlageklasse erhält. Dies zeigen aktuell die US-Börsen, aber auch alle anderen Aktienmärkte und Anlageklassen.

Unser Fazit: Weil es an der Börse keine Schnäppchen gibt, kann man dort nur langfristig attraktive Erträge erwarten. Wer ständig auf der Suche nach günstigen Aktien ist, steigert nur seine Orderkosten. Wer dagegen Aktien als Sachwerte wie Immobilien betrachtet, gewinnt mit ihnen auf lange Sicht am meisten. Wir beraten Sie gerne bei der Auswahl geeigneter Investments.

 

Abbildung: Tumisu / pixabay.com

Nach oben