Fondsbroker unter den Finanzberatern des Jahres

Christopher Sättele und Jonas Dallinger nehmen in diesem Jahr zum ersten Mal am Wettbewerb „Finanzberater des Jahres“ teil, der vom Finanzen Verlag seit 17 Jahren ausgerichtet wird. Direkt haben es die Beiden unter die Top 15 geschafft. Als aktuell Zweitplatzierter wurde Christopher Sättele nun vom €uro-Magazin zu seiner Strategie interviewt.

Am bundesweiten Wettbewerb "Finanzberater des Jahres" nehmen jedes Jahr mehrere hundert Berater aus der Finanzbranche teil und unterziehen sich einer harten theoretischen und praktischen Prüfung. Im theoretischen Teil müssen die Berater ihr Wissen in allen Bereichen der Finanzplanung unter Beweis stellen. Im praktischen Teil betreut jeder Berater ein Depot mit einem Startkapital von 100.000 Euro über sechs Monate hinweg - möglichst gewinnbringend und gleichzeitig schwankungsarm.

Die beiden Fondsbroker Christopher Sättele und Jonas Dallinger liegen dabei bisher sehr gut im Rennen um den Gesamtsieg. Ganz nach der Fondsbroker-Philosophie setzen beide auf eine breite Diversifikation und antizyklische Investments. Auffällig dabei: Beide liegen bei der Volatilität unter dem Durchschnitt der Spitzengruppe. Im Vergleich zur Konkurrenz erzielen Sie also eine hohe Rendite bei vergleichsweise geringem Risiko.

Als derzeit Zweiter im Ranking aller Berater wurde Christopher Sättele nun vom €uro-Magazin zu seiner Strategie befragt und um einen Ausblick für die nächsten Monate gebeten:

Finanzberater des Jahres 2021_Euro-Magazin_Fondsbroker.pdf

Nach oben