Aktuelles

Drehort Apfelbachmühle

Besuch vom Fernsehen hatte die Fondsbroker AG Anfang Mai an ihrem Firmensitz in der Großsachsener Apfelbach-Mühle. Grund: Der Südwestrundfunk (SWR) interessierte sich dafür, wie man als Arbeitgeber damit umgeht, einen Spitzensportler im Team zu haben. Die Rede ist von Philip Heintz, seit März 2017 tätig im Bereich Portfolio Controlling der Vermögensberater von der Bergstraße.

Zur Vorgeschichte: Der Weltklasseschwimmer ist für die Olympiade in Tokio qualifiziert und will dort unbedingt eine Medaille holen. Entsprechend hart bereitet er sich auf dieses Ereignis vor, das wegen Corona um ein Jahr verschoben wurde. Entsprechend länger auch die Zeit, in der er für die umfangreichen Trainingseinheiten freigestellt werden musste.

„Wir räumen ihm die nötigen Freiräume sehr gerne ein, weil wir wissen, dass sich Philipp einen lang gehegten Kindheitstraum erfüllen will“, zeigte Thomas P. Sättele großes Verständnis im SWR-Interview auf die Frage, wie die Fondsbroker mit dem hohen Zeitaufwand für das Olympia-Training umgehen.

Die Fondsbroker wissen, wovon sie sprechen. In ihrem Unternehmen arbeitet mit Jörg Kunze bereits ein Olympiateilnehmer sowie weitere aktive und ehemalige Sportler. „Das sind hier in Hirschberg zwar überwiegend Handballer, aber den Schwimmer haben wir trotzdem gerne aufgenommen“. Der Fondsbroker-Chef ist überzeugt, dass jahrelanges Training auch den Charakter prägt: „Top im Sport bedeutet meistens auch Top im Job“.

Das bestätigt der 30-jährige Top-Athlet: „Disziplin, Risikobewusstsein, Durchhaltevermögen sind für Profisportler grundlegende Voraussetzungen, aber gleichzeitig auch für den Erfolg im Beruf wichtig. Die Arbeit in der Finanzwelt reizt Philip Heintz, „weil man sich ständig auf neue Entwicklungen einstellen muss“.

Den vollständigen Fernsehbeitrag finden Sie auch in der ARD-Mediathek unter folgendem Link:

https://www.ardmediathek.de/video/philip-heintz-und-der-traum-von-olympia/swr-baden-wuerttemberg/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzE0NzEwNzA/

 

Nach oben